Beim Sitzen in Bewegung bleiben

Mit COOP/Ergo hat die Osttiroler Tischler-Kooperative COOP/Holz in Zusammenarbeit mit dem Designer Lukas Jungmann ein gesundes, ergonomisch optimales Arbeitsplatzsystem entwickelt. Seit der Schule sitzen wir und wer keinen bewegenden Beruf ausübt, sitzt sein halbes Leben. Im Sitzen wird der Körper an der Hüfte, den Ellbogen und den Knien abgeknickt und mit ihm sämtliche Blutgefäße. Schlechte Durchblutung hat gesundheitsschädigende Wirkungen bis hin zur Arteriosklerose. Die Wirbelsäule krümmt sich beim „Schreibtischtäter“ in die falsche Richtung, damit werden die Bandscheiben aus ihrer Pfanne gedrückt – bis zum Bandscheibenvorfall. Kreuzschmerzen sind das Anfangssymptom, eine leicht nach vor gebeugte Körperhaltung und fallende Schultern die klassische Haltung der „Sitzer“.

Das COOP/Team hat sich gefragt: „Was ist die richtige Arbeitsposition?“ Die einfache Antwort: „Immer die nächste.“ Das Arbeitsplatzsystem COOP/Ergo besteht aus einem erhöhten Tisch mit Fußraster und einem multifunktionalen Sessel. Es lässt verschiedene Arbeitspositionen zu und fördert den Positionswechsel. Vom Stehen – so arbeiten vor allem Planer gerne – über entspanntes Anlehnen mit dem Gesäß bis hin zur klassischen Sitzhaltung ist alles möglich, auch halb sitzen, halb stehen, sich aufstützen …

Das Prinzip lautet: Weg von der statischen Arbeitshaltung – hin zum dynamischen Arbeitssystem!